DA HUMM-Tour ´97/Auftritt in Bonn (12.5.97)
Es folgt der Konzertbericht von Andrea Kietzer, jahrelanges Mitglied in Helge Schneider´s Fan-Klap. Andrea hat Helge schon des öfteren getroffen. Das ist auch nicht verwunderlich, denn sie besucht fast jedes Konzert vom Chef. Außerdem darf sie auf keiner "Peter Thoms Session" fehlen!!
Man kann sagen, sie ist total DA HUMM!

Die Premiere fand im Panteon-Theater statt. Das Konzert begann um 20:13 Uhr Ortszeit mit etwas Verspätung. Zuerst betrat die Begleitband die Bühne. Die Musiker sind:
Sandro Giampietro (Gitarre)
Peter Thoms (Trommler und Pauker)
Rudi Kontra (Bass)
Peter Holl (Trompete)
Sergej Gleithmann (Tenor-Saxophon in Gold)
Carlos Boes (Tenor-Saxophon in Silber)
Dann folgte Helge Schneider, der vom Publikum mit einem Riesenapplaus empfangen wurde. Gekleidet war Helge im blauen Anzug, und was mich besonders freute, er trug sein Haar roh. Nun der ungefähre Konzertablauf:
Begrüßung - Ich drück die Maus - Katzeklo mit Carlos Sologesang - Ich will frei sein - Bonbon aus Wurst - DA HUMM - Telephonmann - Crazy Crazy - Bitte geh´nicht vorbei - PAUSE 21:34 Uhr-22:00 Uhr.
2. Teil: Helge am Klavier (instrumental) - Ich stand auf der Sraße - Hunderttausend Rosen - Samba in der Nacht - Jazz mit der Band - Fitze Fitze Fatze mit Carlos Sologesang - Hu Hu (Hoffnung) - Die Musik ist King - Ich geh´einsam durch die Straßen - Es gibt Reis Baby - Jazz gespielt von der Band - Wurstfachverkäuferin - ENDE 23:24 Uhr Zugabe - Helge allein am Klavier
Zwischen den einzelnen Liedern wieder viel Spaß und Erzählungen. Das Publikum war hervorragend, gute und beste Stimmung auf beiden Seiten. Keine Störungen. 300 Fans waren begeistert Ein toller Tourneeauftakt.
Fazit: Ein Muß für alle Helge-Fans, ein Müßte für alle anderen.

Und für alle die sich fragen, ob Spaß wirklich sein muß.
Hier die Antwort von HELGE:

"Spaß muß sein?, nein muß nicht, aber kann, und sollte, aber müßte, also muß."


ZURÜCK