Helge Schneiders BIOGRAFIE

Beruf
Komiker, Komponist, Musiker, Entertainer, Buchautor, Drehbuchautor, Schauspieler, Regisseur, Musikclown

Zu Helge Schneider
geboren am 30.08.1955 in Mülheim an der Ruhr, wohnt in seiner Geburtsstadt, verheiratet, vier Kinder, Töchter Farina und Johanna, Söhne Niels und Henri, Hobbys Musikinstrumente und Autos


1955
Ah, wer kommt denn da? Da kommt Helge. Papa und Mama Schneider freuen sich über ihr zweites Kind. Geburtsort: Mülheim an der Ruhr. Helges Schwester Marliese ist drei Jahre älter, bis heute übrigens. Helge: "Ich habe einen unsäglich tütenförmigen Kopf als Baby."

1960
Helge sitzt das erste Mal auf einem Klavierhocker. Als erste Komposition entsteht das Lied "Texas", mit dem er auch heute noch große Erfolge feiert.

1962
Zu Karneval bekommt Helge noch eine kleine Schwester, eine mit schwarzen Haaren auf dem Kopf.

1967
Helge will als zweites Instrument unbedingt Kontrabaß lernen. Weil er dafür noch zu klein ist, muß er stattdessen mit dem Cello vorlieb nehmen.

1969
Ein älterer Junge verführt Helge zum Rauchen. "Ich beginne mit Stuyvesant, dann rauche ich eine andere Marke, bloß weil die andere Packung interessanter aussieht und sie kaum ein anderer raucht, Mercury."

1970
Erster Auslandsurlaub, Barcelona. Die Karl-May-Bücher im Gepäck werden weggeschmissen, die dicken Wintersachen nach Hause geschickt (außer die dicke Knickerbockerbuchse aus Bayern).

1971
Helge trennt sich in gegenseitigem Einvernehmen und ohne Abschluß vom Gymnasium. Anschließend Beginn einer Bauzeichnerlehre.

1972
Nach Sonderbegabtenprüfung Pianostudium am Duisburger Konservatorium. Parallel beginnt Helge nacheinander Aushilfskarrieren als Verkäufer bei Neckermann, Bürogehilfe, Straßenfeger, Fließbandarbeiter in einer Gabelstaplerfabrik, Arbeiter in einer Lederfabrik usw. "Ich habe übrigens beim Zoo schon am ersten Arbeitstag gekündigt, weil ich keine Lust hatte, eine Schubkarre mit Elefantenhaufen zu schieben."

1973
Ausbildung als Landschaftsgärtner.

1977
Helge ist ab jetzt ausschließlich als Musiker auf Tourneen mit verschiedenen Bands, darunter mit Bröselmaschine und mit Tyree Glenn jr. Eigene Bands werden gegründet Schneider Weiss Duo alias "El Snyder & Charly McWhite" sowie Art of Swing. Außerdem: Radio- und Fernsehaufnahmen, Begleitungen von Stummfilmen auf dem Klavier, Komponist und ausführender Musiker von Filmmusik (Filme von W. Nekes, R. Komers, Ch. Schlingensief), Hauptdarsteller in Filmen von W. Nekes, Ch. Schlingensief und in eigenen Filmen.

1983
Helge erhält den "Förderpreis des Ruhrkreises für Kunst und Wissenschaft der Stadt Mülheim an der Ruhr" für das Jahr 1982.

1984
Von nun an absolviert Helge abendfüllende Shows als Musiker und Komiker. Um von Zeitungsmenschen nicht als "Kabarettist" bezeichnet zu werden, bezeichnet sich Helge fortan als "die singende Herrentorte". Er ist viel mit Bands unterwegs und schreibt Kompositionen und Filmdrehbücher ("Stangenfieber", "Gummimann").

1986
Helge macht den Führerschein und ist jetzt noch öfter unterwegs.

1989
Helges allererste Schallplatte erscheint. Der Titel: "Seine Größten Erfolge". Weitere erfolgreiche Tourneen mit Buddy Casino und Peter Thoms.

1990
"New York I´m coming", das zweite Album erscheint.

1991
Als drittes Album erscheint mit "The Last Jazz" ein, wie der Titel schon andeutet, reines Jazz-Album. Im selben Jahr erscheinen die ersten "Hörspiele" auf Platte.

1992
Weitere "Hörspiele" werden veröffentlicht. Mit dem fünften Album "Guten Tach" gelingt der endgültige Durchbruch. 1992 erscheint auch Helges erstes Buch "Guten Tach, Auf Wiedersehn. Autobiographie 1. Teil", aus dem die hier abgedruckten Helge-Zitate einfach abgeschrieben wurden.

1993
Der erste Film "TEXAS - Doc Snyder Hält Die Welt In Atem" kommt am 10.November in die Kinos. Das siebte Album "Es Gibt Reis, Baby" erscheint als Doppel-CD. Die ersten dreißig Seiten eines weiteren Buchs sind geschrieben, das Drehbuch zum zweiten Film hat Helge im Kopf. Die sechsmonatige Tour (bis März 1994) ist ausverkauft.

1994
Helge ist nicht zu bremsen, "Katzeklo" erobert die Charts. Wenige Wochen später präsentiert ein Hersteller das erste sich vollständig selbstreinigende Katzenklo der Welt. Urlaub lehnt Helge ab - er zieht sich unmittelbar nach Ende der Konzerttournee zurück, um seinen Krimibestseller "Zieh Dich Aus, Du Alte Hippe" in seine alte Schreibmaschine zu tippen, der im August erscheint. Ab Mai beginnen die Vorbereitungen für seinen neuen Film "00 Schneider - Jagd Auf Nihil Baxter". Gedreht wird im August in Mülheim. Der Fall im Film hat nichts mit dem Fall im Buch zu tun und wird Ende des Jahres im Kino gelöst. Ein paar Singles, die man sich auch als Videos angucken kann, gibt es unterdessen auch noch: "Telephonmann" und "Es Gibt Reis, Baby". Helge`s Synchronstimme wird in einem Zeichentrickfilm gebraucht. In dem von Hanno Huth produzierten Katzenkrimi "Felidae", leiht Helge dem Kater "Jessaja" seine Stimme.

1995
Helge macht mal eine lange Pause. Er hat ja auch ein Privatleben. Neuerdings hat er auch einen Hund, der Hank heißt. Im März schenkt ihm die Plattenfirma eine Goldene Schallplatte und ein Überraschungskonzert, bei dem Helge die Hammond-Legende Georgie Fame am Saxophon begleiten darf. Im Sommer ist die Pause schon wieder vorbei. Die hat Helge genutzt, um für sein "Comeback" alte Freunde und Bekannte zu einer Bigband zusammenzutrommeln. Am Ende trommelt wieder Peter Thoms. Nach vielem Probieren haben auch die anderen ein Instrument zugewiesen bekommen. Die "Comeback"-Tournee beginnt auf Sylt. Nach dem ersten Konzert ist das Comback vorbei, denn Helge ist ja wieder da. Die Tournee geht jedoch weiter und sie läuft und läuft (noch bis Ende April ´96). Im September erscheint sein zweiter Kriminalroman: "Das Scharlachrote Kampfhuhn". Helges Plattenfirma fragt, ob er nicht auch mal wieder eine neue Schallplatte machen könnte. Gefragt, getan. "Es Rappelt Im Karton" erscheint Ende November. Einen Monat später ist das Jahr zu Ende, aber das Leben geht weiter. Auch für Helge, das ist ja das tolle.

1996
PRAXIS DR. HASENBEINNach neun Monaten beendet Helge am 21. April die Comeback-Tournee. 400.000 Zuschauer haben sich in dieser Zeit live von Helges Comeback überzeugt. Zu Ostern steigt Helge in den Rennsport ein. Er sponsert den Formel 3-Rennfahrer "Henry Büttner" aus Burghausen. Der Rennwagen (200 PS, 280 km/h) wird von Helge rücksichtslos vollgekleistert mit dem Spruch: " Achtung! Fahrer muß gewinnen! Wird gesponsert von Helge Schneider! (lassen sie ihn vorbei!)". Die meisten scheinen sich daran zu halten, und somit fährt der Bolide auch an der Spitze mit. Zwei Jahre sind seit Helges letztem Film vergangen, das ist lang genug, sagt er sich. Und schon setzt er sich hin und schreibt das Drehbuch für seinen neuen Film . Gedreht wird im Oktober. Helge ist nicht zu halten, und so schneidert er auch noch einen Krimi aus dem Ärmel. Das Buch "Der Mörder Mit Der Strumpfhose" kommt im November auf den Markt.

1997
Am 30.Januar kommt Helge`s neuer Film "Praxis Dr. Hasenbein" in die Kinos, in dem Helge das erste Mal gänzlich alleine Regie führt. Seine Stimme ist nach wie vor sehr gefragt und so synchronisiert Helge "Den alten Sack" in Walter Moer‘s Zeichentrickfilm "Kleines Arschloch". Der von Hanno Huth produzierte Film belegt längere Zeit Platz 1 in den Kino-Charts. Helge‘s neue Doppel-CD "Da Humm" erscheint am 1. April. Kein Aprilscherz, sondern ein 150minütiges Meisterwerk. Mit enthalten sind natürlich die Sommerhits "Bonbon Aus Wurst", "Wurstfachverkäuferin" und "Fitze Fitze Fatze". Das ganze soll man auch live erleben können und so startet Helge im Mai eine dreimonatige "Da-Humm"-Tour. Die siebenköpfige Band erhält den einfachen Namen: "Helge Schneider & die alten Wurstgesichter mit dem unterlaufenen Augen und den unter den Achseln kneifenden zu engen Jäckchen". Am Ende des Jahres ist es dann soweit. Noch immer nicht bühnenmüde, beschließt Helge für‘s folgende Jahr, solo um die Häuser zu ziehen. Erstmals seit über zehn Jahren gibt Helge jetzt wieder Solo-Konzerte. Um sich warm zu machen besucht er schon mal vorab Wien und Berlin und das mit vollem Erfolg.

1998
Helge beginnt im Februar die Solo-Tour unter dem Motto "Der Tastengott kommt auf ein Tässchen Tee vorbei". Die Tour geht erstmal bis Juni und soll dann im Herbst fortgesetzt werden. Parallel zur Tournee wird im März auch die neue CD erscheinen. Geplant ist eine Doppel-CD "Helge-100%-live". Nach Helge‘s eigenen Worten ist jetzt ein Viertel seines Lebens um und das bedeutet, daß er auch in den nächsten Jahren keine Ruhe geben wird. Zum Glück !!!

1999
Ende Februar 99 erscheint sein neues Buch mit dem Titel "Eiersalat - Eine Frau Geht Seinen Weg". Helge geht ab März auf Lesungstournee und nimmt das Femina-Duo mit (Peter Thoms und Peter Holl)!

Bei der Lesereise im März singt Helge ausschließlich englische Coverversionen. Er sucht sich mit Tomas Alkier (dr), Eric St. Laurent (git) und Thomy Jordi (bass) drei Musiker, die harten Rock spielen können, gründet die Band "Helge Schneider & The Firefuckers“, geht im April mit ihnen ins Studio und spielt die CD "Eiersalat In Rock" ein. Diese CD ist am 21.06.99 erschienen. Natürlich gibt es zur CD eine Tournee durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. "Helge Schneider & The Firefuckers LIVE" startete am 16.05. in Nordhorn zum Warmup. Special Guest bei Rock im Park / Rock am Ring war Helge mit seinen Firefuckers. Der "richtige" Tourbeginn ist mal wieder in Bonn am 07.07.99. Vorher wurde schon die Maxi "A Whiter Shade Of Pale / We Are The Firefuckers" ausgekoppelt. Die zweite Auskopplung erscheint am 13.09.99 und heißt "Copacabana". Die Tour ist sehr erfolgreich und Helge hat auch mächtig Spaß daran. Man merkt‘s, denn die Tourdaten reichen bis Dezember 1999. Doch in der Sommerpause Ende August bricht er die Tour ab!
"Zu laut Leute, ich kann nicht mehr! Ich will wieder lustig sein! Ich brauche mal wieder jemanden, der mit dem Besen Schlagzeug spielt und Orgel und so. Es hat mich überkommen, daß ich lieber Klavier statt Gitarre spielen wollte und mit meinen alten Kollegen Buddy Casino und Peter Thoms auftreten. Da habe ich mehr Freiraum und kann mehr improvisieren. Ich habe in meinem Leben ganz viele Lieder geschrieben, die gut sind. Warum soll ich die jetzt nicht weiter singen? Das ist ja auch schön, wenn man ein Lied hat wie "Es Gibt Reis“ und alle mitgehen. Das ist wie ´ne Befreiung." Gesagt-getan: Helge bringt seine alte Band Hardcore wieder zusammen und spielt mit ihnen den ganzen Dezember lang in Berlin im umbenannten "Helgemakks“-Zelt Unter den Linden.

Nebenbei bringt er Mitte Dezember zwei neue Scheiben heraus. Einmal "Helge & Hardcore JAZZ", eine reine Instrumental-CD, die er über Allerheiligen mit Hardcore in seinem Studio aufgenommen hat. Dann gibt‘s noch eine Doppel- CD. Helga Maria Schneider liest "EIERSALAT - Eine Frau Geht Seinen Weg". In Helges Studio aufgenommen, liest Helga das komplette Buch und Helge untermalt das ganze mit Klaviermusik.

2000
Teil 1 "Come With Me In The Year 2000" der Hardcore-Tour dauert bis Mitte März. Im Sommer verläßt Helge seine langjährige Plattenfirma EMI, unterschreibt einen neuen Vertrag bei Mercury in Hamburg. Das erste Produkt dieser neuen Partnerschaft heißt "Hefte Raus – Klassenarbeit", ist ein Live- Album mit vielen neuen Erzählungen und Liedern sowie Musik und ab 18.9.00 zu kaufen.

Teil 2 der Hardcore-Tournee "Hefte Raus – Klassenarbeit" folgt ab Oktober. Und so steht er da wieder oben auf der Bühne, mit einer wahnwitzigen Frisur oder Perücke, die kürzer ist als die normale Harlänge, viel zu engen Anzügen und Lack- oder Plateauschuhen. Und das Publikum freut sich – auf Konzerte voller Improvisationen, gewollter Pannen, spektakulären Erzählungen und auf klasse Musiker!

2001
Helge, Buddy und Peter sind jetzt seit einem Jahr fast ununterbrochen auf Tour und füllen mit großem Erfolg die Konzertsäle. Für die Tour die eigentlich nur bis März geplant war, sind schon kurz nach Vorverkaufstart nur noch Restkarten zu kriegen und so entscheidet Helge sich für einige Zusatzkonzerte. Die Tour wird bis ca. Juli/August verlängert und noch ein weiterer Leckerbissen wird angekündigt. Helges neuer Krimi "Der Scheich mit der Hundehaarallergie" ist so gut wie fertig und kommt ab Mai in die Buchläden. Parallel hierzu gibt wieder eine seiner beliebten Lesetouren, bei der Kommisar Schneider höchstpersönlich in einigen Städten aus dem Buch vorliest. Am 2.Juli treten "Helge & seine kleine Band Hardcore" das letzte mal auf. Seit ihrem Comeback im Dez`99 haben sie 200 Konzerte vor 300 000 Besuchern gegeben. Die Instrumente sind noch nicht einmal abgekühlt, da kündigt Helge schon die nächste Tournee an. Am 28.August startet er mit Klavier unterm Arm in Dresden seine Solo-Tour "Plautze voll !" Im Dezember wird er zum vierten mal Vater.

2002
macht Helge erstmal Tourneepause, nimmt sich viel Zeit für seinen jüngsten Sohn, bereitet einen neuen Kinofilm vor, schreibt sein erstes Theaterstück.

2003
Mit „Helges Mörchen Lied“ und auf der CD „Out of Kaktus“ gibt es viele neue Lieder.

Der „Lustige Musikclown“ gründet eine neue Band mit den beiden Jazzgiganten Jimmy Woode (bass) und Pete York (drum) und geht mit ihnen auf „Verzei mir, Baby!“- Tournee, die eine einzigartigen Mischung aus hochkarätigem Jazz und und helgischem Humor bietet.

Mit seinem ersten Theaterstück „Mendy - Das Wusical“ (Uraufführung im April am Schauspielhaus Bochum) gelingt Helge ein echter Geniestreich. Publikum und regionale Presse jubeln (WAZ „Er hat sich selbst übertroffen“), Bild meint sachlich „Das war Wahnsinn, Helge!“), und auch das Feuilleton urteilt freundlich und erklärt den Künstler für „bekifft“ (Süddeutsche) oder gleich zum „Klassiker“ (FAZ)
Im Juni wird der neue Kinofilm „Jazzclub“ gedreht.


[Seitenkopf] | [zurück]