Bericht über das Helge Konzert in Siegen am 27.Mai 1997 in der Siegerlandhalle

Hier erst mal der Ablauf:

BEGINN um 20:05 Uhr

Begruessung
Ich drueck die Maus
Die Musik ist King
Allein in der Bar
Ich will frei sein
100000 Rosen schick ich Dir (Karel Gott)
In the Mood (Soli der Band)
Tanz auf dem Vulkan

PAUSE gegen 21:10 Uhr

WEITER um 21:35 Uhr

Kommentar zu den Geschenken der Zuschauer
Fitze Fitze Fatze (Carlos' Sologesang)
Telephoneman
Crazy,Crazy
Bonbon aus Wurst
Phantom der Oper
Texas ("Wo ist Buddy ?", schiefes Gleithmann-Solo)
Da Humm (Rudi vorne mit Bass und Helges' Rueckwaertsgesang)
Es gibt Reis Baby
Gummi-Mambo
Wurstfachverkaeuferin (Helges Stimmbruch)

ENDE gegen 22:55 Uhr

Es waren etwa 1000 Besucher in der nicht ganz ausverkauften Siegerland halle, die Helges Auftritt stuermisch begruessten. Das Publikum war ueberwiegend jugendlich und ging bei allen Gags total gut mit. Die Bandbesetzung war die Uebliche. Die Begruessung vom Helge bezog sich,wie er das so gerne macht,intensiv auf die Einheimischen des Siegerlandes bzw. der jeweiligen Region seines Auftritts.

Sehens- und besonders hoerenswert waren folgende Darbietungen:
- "100000 Rosen" a la Karel Gott
- Bei "In the Mood" spielt Helge wie beim "Sensemann" am Klavier und alle Musiker spielten geniale Soli.
- "Fitze Fitze Fatze" wurde durch Carlos' Sologesang besonders hoerens wert (ca. 3 Minuten Qual fuer Carlos (dem Eierkopp), dem aber waehrend des Konzertes schon mal oefter die Lachtraenen in den Augen standen....)
- Fuer seinen ersten Auftritt in Amerika versuchte Helge mit "Telephoneman" sich der englische Sprache zu bemaechtigen, was ihm hervorraaaaagend gelang.
- Der Refrain von "Texas" wurde, nachdem sich ein Zwischenrufer nach dem Verbleiben von Buddy Casino erkundigte, in "Buddy" abgeaendert.
- "Da Humm" wurde einer der Hoehepunkte des Abends. Rudi Kontra begleitete hier den Chorgesang der Uebrigen. Durch Helges genialen Rueckwaerts gesang geriet dann das Publikum total aus dem Haeuschen, was diesen natuerlich dazu ermutigte, dass Stueck endlos zu verlaengern.
- Im letzen Stueck "Wurstfachverkaeuferin" bekam Helge ploetzlich seinen alten Stimmbruch, den er frueher schon mal hatte :-), zurueck.

Zu einer Zugabe war Helge leider nicht zu ueberreden.
Die Autogrammstunde nach dem Konzert, die eine Viertelstunde nach Ende
stattfand, war eine lustige Sache. Leider haben wir Helges Unterschreiben
auf Carstens hohem Ruecken (1.94m) nicht fotografiert. Schade popade,
sah sehr komisch aus !

Bis denne ,
Schuess,
Jens und Carsten (Die zwei Klapperstraeusse)

Zeitungs-Kritiken als ZIP-File (156 kB) gibt es HIER

Die Autoren sind unter den folgenden eMail Adressen zu erreichen:

Carsten: Rochnia@t-online.de
Jens: Loneship@t-online.de

ZURÜCK